Jane Eyre

Theaterstück nach Charlotte Bronté

(Premiere im Theater Sommerhaus am 02.11.2011)

 
beteiligt als:
Darsteller (Mason / St. John Rivers)

 

Als Jane Eyre ihre Stelle als Gouvernante auf Schloss Thornfield Hall antritt, ahnt sie nicht, dass in ihrem Leben nichts mehr so sein wird wie zuvor. Bisher war ihr Leben bestimmt von Armut und der Suche nach Geborgenheit und Liebe. Jane Eyre ist weder schön noch vermögend. Doch vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihrem charismatischen Arbeitgeber hingezogen. Aber gerade als sie endlich glücklich zu werden scheint, stellt das düstere Geheimnis von Thornfield Hall ihre Liebe auf eine harte Probe.

„Jane Eyre“ ist eine der schönsten Liebesgeschichten der Literatur, mit starken Charakteren, und darüber hinaus ein frühes Zeugnis für Gleichberechtigung.

 

Regie: Brigitte Obermeier

 

Auf der Bühne:

Luise Weber

Horst Kiss

 

sowie:

Jens Gärtner / Oliver Trahndorff,

Martin Hanns,

Brigitte Obermeier

Johanna Trahndorff

 

 

Leporello 11/2011:

"Dass die Aufführung stark beeindruckte, lag vor allem an der hervorragenden Luise Weber 

als Jane; wie sie mit Blicken, Miene und Haltung diese tapfere Frau glaubhaft verkörperte, 

überzeugte restlos. Ähnliches gelang Horst Kiss als Mr. Rochester; zuerst seltsam sprunghaft wirkend, schien er durch die Liebe zu Jane immer lockerer, freier. Und Brigitte Obermeier, in mehreren Rollen tätig, war als seine wahnsinnige Ehefrau ziemlich unheimlich. Riesenbeifall!"

 

Mainpost 05.11.2011

"Das Publikum war bei der gut besuchten Premiere gefesselt.

Das verdankt die Aufführung in erster Linie Luise Weber, die in der Titelrolle brilliert. Auch der zweite Hauptdarsteller Horst Kiss als John Rochester, kann überzeugen. […]

Viel Applaus und Bravo-Rufe nach einer letzten, anrührenden Szene in der – letztlich unrealistischen – Geschichte einer leidenschaftlichen, selbstbewussten Frau des 19. Jahrhunderts.

© 2015 by Martin Hanns