Wart amal!

Solo für Mathilde von Martin Hanns
(Premiere im Theater Sommerhaus am 17.03.2010)
 
beteiligt als:
Autor
Komponist
Regisseur

 

 

Mathildes neuer Arbeitsplatz: Ein Stuhl, ein Tisch, ein Teller und zwei Türen. Dass sie mit 85 noch als Klofrau im Keller endet, das hat sie nicht gedacht. Aber wenn Mathilde vielleicht nicht mehr so flott unterwegs ist, ihr Mundwerk ist noch frisch, und sie macht reichlich Gebrauch davon. Ob das ihrer Chefin, Frau Deppisch, recht ist? „Ach, die alde Schabragge...“ 

 

 

Text, Songs und Regie: Martin Hanns

 

Auf der Bühne: Brigitte Obermeier

 

 

Leporello 5/2010

"[…] Texter, Komponist und Regisseur des Monologs »Wart amal« ist Martin Hanns. Mit Wucht, Witz, Melancholie und einem Schuss Surrealismus zeichnet er darin Realitäten nach, die Brigitte Obermeier in Szene setzt. Auf der Bühne des Theater Sommerhaus rollt sie ein langes Leben in einer Intensität auf, die gefangen nimmt. Die die Zuschauer in entspanntes Lachen ausbrechen, wenn sie in gepflegtem Fränkisch vor sich hin schnurrt, oder ganz still werden lässt, wenn Trauer und Hoffnungslosigkeit sich breit machen. Meisterhaft gelingt der Obermeier die Darstellung der Balance zwischen erlittenen und genossenen Gefühlen. In Gestik, Mimik und Sprache sprüht sie, ist sie humorvoll, aber hemmungslos."

 

Mainpost 13.04.2010

"[...] ein Ein-Frauenstück von Texter, Komponist und Regisseur Martin Hanns, in dem Brigitte Obermeier im Theater Sommerhaus wieder einmal zeigt, wie sie Rollen verinnerlichen und ihr Spiel mit farbigen Facetten beleben kann. [...] Stürmischer Beifall für die Schauspielerin, die Text und Songs von Martin Hanns spannend umgesetzt hat."

 

Gelnhäuser Tageblatt 15.11.2011

"Das Stück ruft einen ständigen Wechsel der Gefühle hervor. Mal ernteten die derben Sprüche, die auch vor dem ehelichen Schlafzimmer nicht halt machen, schallendes Gelächter. Dann wurde es wieder mucksmäuschenstill und man hätte eine Stecknadel fallen hören können, wenn Mathilde leise von ihren bitteren Lebenserfahrungen erzählte. […]

Die grandiose „One Woman Show“ mit der brillianten Schauspielerin quittierte das Publikum mit viel Zwischenapplaus und am Ende mit langanhaltendem Beifall."

© 2015 by Martin Hanns