Heiße Zeiten

Ein Hormonical von T.v. Blomberg und B. Arenz

(Premiere im Theater Sommerhaus am 23.11.2016)

 
beteiligt als:
Regisseur
Arrangeur
Pianist

 

 

In diesem Klimakteriumskracher treffen vier Frauen in den Wechseljahren (bzw. kurz davor) aufeinander. Sie alle warten auf den verspäteten Flieger nach New York. Ist die Laune am Anfang noch am Tiefpunkt, nähert man sich einander durch die gemeinsamen Erfahrungen mit mit nächtlichen Schweißausbrüchen, Heißhungerattacken, Gewichtszunahme, Problemen mit den flüg-ge werdenden Kindern und lustlosen Ehemännern immer mehr an. Das Ergebnis: Eine irrwitzig komische Revue, in der die vier Damen zu Pop-und Rocksongs, Schnulzen, Klassikern der Discowelle und Jazzstandards abrocken, dass einem Hören und Sehen vergeht.

 

 

Regie & Klavier: Martin Hanns

 

Auf der Bühne: 

Christina von Golitschek

Sylvia Legner

Brigitte Obermeier

Annette Patrzek

 

Mainpost 16.11.2016:

„Heiße Zeiten“ verspricht der Titel, und die kommen dann auch, witzig, unbarmherzig, mit Hitzewallung und mitreißender Musik, die reichlich Schwung in die Hormonschwankungen bringt.[…] mit Tempo, Schwung und Liebe zum Detail inszeniert. […] Vier ganz unterschiedliche, aber kraftvolle Frauen, von denen keine vor den anderen verblasst, keine im Klischee stecken bleibt, eine starke Vorstellung.

(zum vollständigen Artikel…)

© 2015 by Martin Hanns